Saisonbeginn
Erfolgreicher Ausgang der Hallen-Nachwuchs-Runde 2010/2011
Das Dilemma der Dreieich Vultures Softballerinnen
Das etwas andere Training
Weihnachtsfeier bei den Dreieich Vultures
Vultures feiern 25. Geburtstag
Geier werden 25 Jahre - Dreieich Vultures laden zum Jubiläum
Mitgliederversammlung der Dreieich Vultures 2017
Baseball/Softball-Event ein voller Erfolg!
Die Zukunft des Baseballsports in Dreieich
Juniorinnen starten in die Saison
Missglückter Saisonstart der Vultures-Damen
Vultures Nachwuchs mit je einem Sieg am ersten Spieltag
Saisonstart bei den DREIEICH VULTURES
Oldstars erspielen 3.Platz beim Hallenturnier in Ladenburg
Archive 0
Mailer
 Spielberichte
Herren II deklassieren Tabellenführer aus Aschaffenburg/Herren I verlieren gegen eine starke Mannschaft aus Rüsselsheim
Dreieich, den 23.05.2011

Am Wochenende hatten beide Herrenmannschaften auf dem heimischen Feld in Götzenhain den Tabellenführer der jeweiligen Liga zu Gast. Coach Max Weber und seine Mannschaften wollten alle 4 Spiele gewinnen und gingen sehr motiviert, jedoch mit unterschiedlichen Voraussetzungen in die Partie. Während die erste Mannschaft als Saisonziel den Aufstieg ausgegeben hat spielt das junge zweite Herrenteam im Mittelfeld der Landesliga Süd und will Erfahrung für die kommenden Aufgaben sammeln. Aber eins nach dem anderen …

Herren II vs. Aschaffenburg
Nachdem die junge Mannschaft, die sich bis auf 2 Spieler ausschließlich aus U21-Spielern besteht, in Aschaffenburg mit Holzschlägern verloren hat, wollte man bei den beiden Heimspielen zeigen, dass die Nervosität die viele Spieler damals bei ihrem ersten Herrenspiel überhaupt eine Ausnahme war und man in der jungen Saison doch einiges dazugelernt hat. So startete der erst 16-jährige Sascha Bangel auf dem Werferhügel, der letztes Jahr noch bei der eigenen Jugendmannschaft gespielt hat. Er startete gut sein erstes Spiel als Pitcher für die Herren. So konnte er die im Schnitt 5 bis 10 Jahre älteren Spieler der Aschaffenburger im ersten Inning gut in Schach halten und erlaubte lediglich einen Run. In der Offense machte sich das harte Training der letzten Wochen stark bemerkbar. So fand der Pitcher der Aschaffenburger kein Mittel gegen die jungen Geier. 6 Runs im ersten Inning brachten eine Führung die es zu verteidigen galt. Bangel pitchte weiterhin souverän und erlaubte nur einen Run in diesem Inning, der auch noch durch einen Fehler der Verteidigung entstand, so dass dieser nicht dem starken Pitcher anzurechnen ist. Ein weiterer Run wurde durch einen starken Wurf des Leftfielders Yves Bendrien verhindert und man war wieder am Schlag. Sichtlich motiviert vom Verlauf des Spiels bis dahin gab es am Schlag kein Halten mehr. Rittger, der Starting Pitcher Aschaffenburgs, wurde nach 2 Battern vom Hügel genommen, nachdem diese durch ein Double und ein Single einen weiteren Run scorten. Der neue Pitcher war Krapf, der im letzten Spiel noch den Win gegen Dreieich holte, kam gar nicht ins Spiel. Durch Hit by Pitch und Walk kamen Wolfraum Bonell und Naggatz auf Base. Schmitt schlug 2 Runs nach Hause und Naggatz nutzte eine Unaufmerksamkeit der Aschaffenburger Verteidigung aus und stealte mit verletztem Fuß aus der Vorwoche Homeplate. Nun schien alles zu klappen weitere Hits durch Bendrien (RBI-Single) und Pacher (Double) sowie ein Walk für Bangel beendeten den Tag für Krapf, der keinen Schlagmann der Hausherren aus machen konnte. Es kam Sperling auf den Werferhügel, der direkt 2 Aus verbuchen konnte, jedoch kamen Peez-Zvetina (Single) und Wolfraum Bonell (RBI-Single) wieder auf Base. Beim Stand von 14:2 kam Naggatz an die Platte und schlug den ersten Pitch von Sperling ins Leftfield für ein 2-RBI-Triple. Als alle Aschaffenburger die Situation abhackten sprintete der verletzte Naggatz nach kurzem Stop an der dritten Base auch noch in Richtung Homeplate und konnte ohne Wurf das 17:2 markieren. Das bedeutete Ballgame. Mit 12 Hits und 17 Runs in 2 Innings demonstrierten die U21 Spieler der Vultures welches Potential in ihnen steckt und das sie in Zukunft auch für höhere Aufgaben als die der Hessischen Landesliga geeignet sind.

Durch den deutlichen Sieg war man sichtlich motiviert auch noch das Zweite zu gewinnen. Diesmal startete der ebenfalls erst 16-jährige Paul Schmitt auf dem Werferhügel. Nach anfänglichen Problemen (Single, Walk, Single, RBI-Single) stand es schnell 1:0 für die im zweiten Spiel nicht mehr an der Tabellenspitze stehenden Aschaffenburger. Auf einen weiten Schlag ins Leftfield konnte zwar noch ein Run punkten, jedoch wurde der Wurf Bendriens, der den Ball zum ersten Aus aus der Luft fing, von Naggatz gefangen und der Runner von 2, Kevin Phillips, nach einer harten Kollision mit Naggatz war ebenfalls aus. Dabei wurde Naggatz am verletzten Fuß getroffen, konnte aber nach kurzer Unterbrechung weiterspielen. Das Inning wurde durch ein Strikeout beendet. Am Schlag wollte man da weitermachen, wo man im Spiel zuvor aufgehört hat. 2 Singles von Bendrien und Wolfraum Bonell verkürzten auf 1:2. Doch die Vultures konnten in diesem Inning noch durch ein 2-Run-Double von Schmitt die Führung übernehmen. Nun galt es diese Führung zu verteidigen. Dies gelang durch Strikeout, Aus an First Base und Flyout im Leftfield. Bei dem Play an First Base trat der Runner Naggatz auf den verletzten Fuß, sodass sich die Umpire dazu gezwungen sahen ein ernstes Wort mit den Aschaffenburgern zu reden. Auch die Vultures sahen dieses Verhalten als unangemessen an und waren nun noch heißer auf den zweiten Sieg. Milkau und Traine kamen schnell auf Base und Milkau konnte durch ein Single des stark spielenden Bendriens punkten. Mit Runner auf zwei und drei kam nun Naggatz an den Schlag, der nach den zwei Aktionen gegen sich auf seine eigene Art und Weise revanchierte. So drosch er einen Curveball des Aschaffenburger Aces Phillips weit über den Rightfieldzaun auf den anliegenden Fußballplatz. Aufgrund der Regeln für das heimische Feld war dies ein 2-Run-Double. Direkt im Anschluss schlug Schmitt ein RBI-Single und es stand 7:2 für die Dreieicher. Die Aschaffenburger gaben sich nicht auf und konnten nochmal 2 Runs heimbringen, jedoch ohne einen Hit gegen Schmitt zu haben. Offensiv konnte Milkau nach einem Single und aggressivem Baserunning durch ein Groundout von Bendrien punkten. Mit zwei Aus schlug Bangel noch ein Triple, konnte aber leider nicht mehr punkten. Nach Pitcherwechsel auf Seiten der Dreieicher (Peez-Zvetina für Schmitt) konnten die Aschaffenburger nochmals 2 Runs scoren. Mit den Keulen in der Hand wollte man noch einmal ein paar Runs machen, konnte jedoch nur einen durch Peez-Zvetina für sich verbuchen. Nun lag es an Peez-Zvetina das Spiel zu beenden. 3 up, 3 down hieß es im letzten Inning und so hat man auch das zweite Spiel gewonnen. Endstand 9:6 für stark aufspielende Dreieicher.

Mit diesen zwei Siegen konnte man sich in der Tabelle vor die Aschaffenburger auf Platz 2 schieben und nähert sich langsam den Regionen, in denen man sich vor Saisonbeginn sehen wollte.

Herren I vs. Rüsselsheim
Sonntags waren dann die Moskitos aus Rüsselsheim zu Gast. Diese starteten mit 2 Runs in das Spiel. Im Nachschlag konnte man zwar die Bases laden, jedoch gegen den stark werfenden Pitcher der Gäste nicht punkten. So ging es bis ins 4. Inning weiter. Defensiv konnte Starting Pitcher Naggatz die starken Opelstädter kurz halten, jedoch war es offensiv nicht möglich zu punkten, obwohl man immer wieder Runner auf Base brachte, bis schließlich im besagtem 4. Inning Michael „Zilli“ Schubert durch ein Groundout von Felix Nottscheid scoren konnte. Rüsselsheim zeigte, warum sie ganz oben in der Tabelle stehen und konnten weiterhin punkten, sodass es nach 6 Innings 8:1 für die Gäste stand. Dann war es soweit, dass Naggatz seinem Fuß Tribut zahlen musste. Nach 2 Battern im letzten Inning war sein Wochenende war beendet (3 Spiele, 6 Innings pitched). Für ihn kam nun Eduard Groh zu seinem ersten Einsatz auf dem Werferhügel in dieser Saison. Jedoch konnte er die Offensive nicht bändigen, sodass es nach dem Nachschlag, in dem man einen Run machen konnte, 12:2 für die Gäste stand. Ballgame.

Im zweiten Spiel war Anjo Peez-Zvetina auf dem Werferhügel. Er startete gut und erlaubte nur einen Run. Doch die Offense fand nicht statt, 3 up, 3 down. Nun schienen sich die Opelstädter auf die Würfe des Dreieicher Pitchers eingestellt zu haben und konnten 5 Punkte über die Platte bringen. Am Schlag gelang es nur Wolfraum Bonell zu punkten, doch das reichte nicht, da die starken Rüsselsheimer 7 Runs durch starkes Batting über die Platte bringen konnten. Denen konnte man nur 2 entgegenbringen. Für Peez-Zvetina kam nun Andreas „Sanyo“ Schubert auf die Position des Pitchers. Er konnte die Rüsselsheimer punktlos halten, jedoch gelang es den Vultures nicht den Rückstand zu verkürzen. Im 5. Inning konnte Rüsselsheim durch einen diskussionswürdigen Homerun das 14:3 markieren, also musste man im Nachschlag 2 Runs scoren, um das Spiel am Leben zu halten. Durch einen weiten Schlag über den Zaun von Curtis Volk, den der Wind von Homerun- zur Doublebegrenzung wehte, konnte Sanyo Schubert punkten, doch das war zu wenig. Endstand 14:4 für Rüsselsheim.

Alles in allem waren die Rüsselsheimer die stärkere Mannschaft und haben verdient gewonnen, auch wenn die Vultures das gerne anders gesehen hätten. So verabschiedet man sich nach 4 Niederlagen in Folge wohl aus dem Aufstiegsrennen, doch hat sich die Mannschaft vorgenommen die Niederlagenserie nächste Woche zu beenden. Dann ist man zu Gast in Frankfurt.

TN

27.08.2017
Schüler - MAI (2:16)
KRI - Schüler (14:4)
02.09.2017
Juniorinnen - NKN (6:4)
HUN - Juniorinnen (10:9)
17.09.2017
GIE/KRI - Herren (6:3)
GIE/KRI - Herren (14:7)
01.10.2017
Damen - COR/KRZ (10:1)
Listinus Toplisten
Vielen Dank an unsere Sponsoren:
 
Stadtwerke Dreieich
© 2001-2007 Dreieich Vultures 1992 e.V.
implemented and powered by safisto © 2001-2014
Impressum