Saisonbeginn
Erfolgreicher Ausgang der Hallen-Nachwuchs-Runde 2010/2011
Das Dilemma der Dreieich Vultures Softballerinnen
Das etwas andere Training
Weihnachtsfeier bei den Dreieich Vultures
Vultures feiern 25. Geburtstag
Geier werden 25 Jahre - Dreieich Vultures laden zum Jubiläum
Mitgliederversammlung der Dreieich Vultures 2017
Baseball/Softball-Event ein voller Erfolg!
Die Zukunft des Baseballsports in Dreieich
Juniorinnen starten in die Saison
Missglückter Saisonstart der Vultures-Damen
Vultures Nachwuchs mit je einem Sieg am ersten Spieltag
Saisonstart bei den DREIEICH VULTURES
Oldstars erspielen 3.Platz beim Hallenturnier in Ladenburg
Archive 0
Mailer
 Spielberichte
Dreieich Vultures erwartet eine interessante Saison
Dreieich, den 14.04.2011

by Stefan Fritschi (FNP)

Titelverteidiger Dreieich Vultures gilt in dieser Saison nicht als absoluter Favorit in der Softball-Verbandsliga Hessen/Südwest
Seit dem Rückzug aus der Bundesliga vor vier Jahren beherrschen die Vultures diese Spielklasse, die gewissermaßen eine regionale zweite Liga ist, fast nach Belieben. Es ging eigentlich immer nur darum, wie weit das Team aus Götzenhain die Konkurrenz distanzieren würde, erlaubte man sich doch pro Saison maximal drei Niederlagen – und das in 28 Matches.
Daher überraschte es schon ein wenig, dass die Dreieicherinnen zum Saisonstart gegen Aufsteiger Darmstadt Rockets II sich mit einem Split zufrieden gegeben mussten. Doch der lokale Rivale hatte sich für die beiden Duelle etwas besonderes einfallen lassen: Da das eigene Bundesligateam noch nicht im Einsatz ist, boten die Rockets im Auftaktspiel unter anderem ihre Erstliga-Pitcherin Sina Wirth auf. Über fünf Abschnitte hielten sich beide Teams in Schach (0:0), dann fingen die Gäste an zu punkten. Ausgerechnet Michelle McKenna, die bisherige Dreieicherin, brach beim 4:1 den Bann.
«Es hat schon ein anderes Niveau, das hat uns zum Auftakt überrascht», sagte die erfahrene und etatmäßige Vultures-Pitcherin Rhena Landefeld. Ihren Teamkolleginnen kann sie derzeit wegen Bandscheibenproblemen nicht helfen; es werfen zurzeit Ulrike Nöll, Katharina Berger und Yvonne Meuer. Trotzdem machte der Vorjahressieger im zweiten Vergleich kurzen Prozess und gewann nach fünf Innings mit 11:1. Das erinnerte dann wieder an 2010.
Inklusive der Juniorinnen stehen knapp 30 Akteurinnen im Kader der Vultures. Doch meistens müsse sich Trainer Christian Brotzki auf «zwölf, 13 Spielerinnen» konzentrieren, da – aus schulischen oder beruflichen Gründen – viele nur bedingt Zeit hätten. Daher sei «der Kader ziemlich begrenzt», betonte Landefeld, die auch als Vizepräsidentin Sport agiert. Von den Nachwuchskräften seien Astrid Bösser und Miriam Klich am weitesten. Klich soll auch als First Base aufgebaut werden, wo Linkshänderin McKenna «eine Lücke» hinterlassen habe.
Bleibt der enge Kreis von Verletzungen verschont, könnte es in der Achter-Liga ein intensives Duell mit «Vize» Mainz Athletics geben.

Männer wollen aufsteigen
Ganz vorne in der Verbandsliga will auch die Baseballmannschaft der Vultures landen – und das als Aufsteiger. «Sie wollen hoch in die Regionalliga», betonte «Vize» Landefeld. 2010 zogen die «Geier» in der Landesliga nach Belieben ihre Bahnen, nun müssen in etwas höheren Luftschichten ihr Können beweisen. Die Bewährungsproben eins und zwei verliefen jedenfalls vielversprechend: Bei den Bad Homburg Hornets siegten die Dreieicher mit 8:4 und 8:2.
Trainer Max Weber konnte wieder zwei Bekannte in seinen Kader einbauen. Daniel Raab kehrte aus Mainz zurück, und Eduard Groh beendete seine Pause nach dem Aufstieg. Desweiteren setzen die Vultures vor allem auf eigene Nachwuchskräfte. Landefeld: «Darauf sind wir stolz.»
Parallel zum sportlichen Tagesgeschäft kümmern sich die Verantwortlichen des BC Dreieich Vultures wieder intensiver um ein neues Baseballfeld. «Erste Gespräche mit der Stadt», so Landefeld, habe es diese Woche gegeben.

Anschluss gesucht
Im nächsten Jahr feiert der Club sein 20-jähriges Bestehen. Möglicherweise wird dies das letzte Jubiläum als eigenständiger Verein sein, denn die Vultures haben eine Angliederung an einen anderen Dreieicher Club ins Visier genommen. Das könnte dazu führen, dass das latente Dauerthema, die Suche nach einem geeigneten Spielort, endlich zur Zufriedenheit des Clubs abgeschlossen würde. «Auf der Mitgliederversammlung wurde dieses Thema angesprochen», sagte Landefeld. Die Platzfrage genieße demnach höchste Priorität, deshalb würde man die Eigenständigkeit auch preisgeben.

27.08.2017
Schüler - MAI (2:16)
KRI - Schüler (14:4)
02.09.2017
Juniorinnen - NKN (6:4)
HUN - Juniorinnen (10:9)
17.09.2017
GIE/KRI - Herren (6:3)
GIE/KRI - Herren (14:7)
01.10.2017
Damen - COR/KRZ (10:1)
Listinus Toplisten
Vielen Dank an unsere Sponsoren:
 
Stadtwerke Dreieich
© 2001-2007 Dreieich Vultures 1992 e.V.
implemented and powered by safisto © 2001-2014
Impressum