Saisonbeginn
Erfolgreicher Ausgang der Hallen-Nachwuchs-Runde 2010/2011
Das Dilemma der Dreieich Vultures Softballerinnen
Das etwas andere Training
Weihnachtsfeier bei den Dreieich Vultures
Vultures feiern 25. Geburtstag
Geier werden 25 Jahre - Dreieich Vultures laden zum Jubiläum
Mitgliederversammlung der Dreieich Vultures 2017
Baseball/Softball-Event ein voller Erfolg!
Die Zukunft des Baseballsports in Dreieich
Juniorinnen starten in die Saison
Missglückter Saisonstart der Vultures-Damen
Vultures Nachwuchs mit je einem Sieg am ersten Spieltag
Saisonstart bei den DREIEICH VULTURES
Oldstars erspielen 3.Platz beim Hallenturnier in Ladenburg
Archive 0
Mailer
 Spielberichte
Zwei unspektakuläre Spiele gegen den Tabellenletzten
Dreieich, den 12.06.2006

Dreieich Vultures – Göppingen Green Sox 11:2 / 11:3

1. Spiel
Vergangenen Sonntag kam es bei strahlend blauem Himmel in Dreieich zur ersten Begegnung zwischen den Dreieich Vultures und den Aufsteigern aus Göppingen. Musste das Hinspiel aufgrund des schlechten Wetters noch abgesagt werden, so hatte man sich vorgenommen mit zwei Siegen aus der Partie zu gehen. Mit diesem sicheren Ziel vor Augen und dem Kreideherz des Platzwartes auf unserer Seite starteten die Damen aus Dreieich in das erste Spiel.
Gleich zu Beginn gelang es der Dreieicher Defensive, rund um Pitcherin Rhena Landefeld, durch drei souveräne Aus, bei nur einem Hit, Punkte der Gegner zu verhindern. Selbstbewusst startete man nun in die Offensive. Stammpitcherin Beate Atwater hatte jedoch Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und gab zu Beginn gleich 3 Walks ab. Trotz „loaded Bases“ bei keinem Aus gelang es den Gastgebern aus Dreieich nur durch einen weiteren Walk mit 1:0 in Führung zu gehen, bevor das erste Inning mit einem Strike Out beendet wurde. Durch zwei Errors im Feld der Vultures Damen und den nachfolgenden Hits von Beate Atwater und Agnes Ptok konnten die Gäste in der ersten Hälfte des 2. Innings auf 1:1 ausgleichen.
Auch im zweiten Inning fiel es der Pitcherin der „grünen Socken“ noch schwer den Ball unter Kontrolle zu bringen. Allein durch die Unsicherheit der Göppinger Battery (2HBP, 2PB, 2Walks) konnten die Vultures drei weitere Punkte erzielen. Von Eigeninitiative und Aggresivität am Schlag konnte auf Seiten der Geier bis zu diesem Zeitpunkt nicht die Rede sein. Vielmehr passte man sich der Trägheit des Spiels an.
Nun musste man aufpassen diese Trägheit nicht auch auf die Defensive zu übertragen.
Zwar konnten A. Blässing und N. Fröhlich durch zwei Singles die erste Base erreichen, wurden jedoch jeweils durch ein caught stealing wieder auf die Bank zurück geschickt. Ein weiterer Popup beendete die erste Hälfte des 3. Innings. Nach dieser schnellen Verteidigung wurde es Zeit den Offensiv-Turbo in Gang zu setzten um sich ein ausreichendes Polster aufzubauen. Gesagt, getan und so starteten die Vultures Damen mit zwei schönen Singles von Jorien Geerts und Christina Vierheller in die Offensive. Durch zwei Walks, einige passed balls und wild pitches und nicht zuletzt drei weiteren Singles von N. Pitz, R. Landefeld und C. Vierheller konnten die Gastgeber aus Dreieich ihren Vorsprung auf 11:1 ausbauen.
Anfang des 4. Innings erzielten die Green Sox durch drei Hits von D. Röhrle, B. Atwater und A. Ptok zwar noch einen Punkt, doch mit einer weiteren souveränen Defensive (3 Pitches – 3 Aus) konnten die Vultures das Spiel frühzeitig im 5. Inning mit einem Endstand von 11:2 für sich gewinnen.

2.Spiel
Nach dem Auftaktsieg wollten die Vultures nun nahtlos an den Erfolg des ersten Spiels anknüpfen. Personell geschwächt starteten die Gastgeber mit einer etwas ungewöhnlichen Aufstellung. Stammspielerin Jorien Geerts, die normalerweise ihren Platz an Shortstop hat, trat nach Beendigung des ersten Spiels den Weg in ihren wohlverdienten Urlaub an, so dass Michaela Heiler ihr Debüt an Shortstop für die Vultures hatte.
Ulrike Nöll traf nun im Circle auf Beate Atwater und konnte gleich zu Beginn ihre Stärke beweisen. Zwei Flyouts und ein Groundout in Folge ließen auf ein weiteres schnelles Spiel hoffen. Auf Dreieicher Seite startete die Offensive mit einem Leadoff Walk für Yvonne Meuer. Nach einem stolen Base und einem wild pitch bei nur einem Aus erreichte sie die dritte Base. Ein schöner Basehit der 3. Schlagfrau Katharina Litsch brachte den ersten Punkt für die Vultures nach Hause. Auch sie konnte nach einem stolen base, einem Error im Feld und einem weiteren wild pitch den zweiten Punkt für die Dreieicher erzielen. Die restlichen Angriffe der Geier blieben erfolglos. Im zweiten Inning zeigten sich die Green Sox deutlich motivierter und aggressiver am Schlag. So passierte es, dass die Gäste durch einen Leadoff Basehit von Tertia Jaich, einem Walk und einem weiteren Basehit von A. Häckel alle drei Bases laden konnten. Ein schöner Hit von Pitcherin Beate Atwater brachte den ersten Punkt für die Gäste nach Hause. Mentale Fehler in der Defensive der Dreieicher ermöglichten den Green Sox noch zwei weitere Punkte, so dass sie erstmalig an diesem Spieltag mit 2:3 in Führung gehen konnten. Die Geier konnten dem zunächst nichts entgegen setzen. Halbherzige Schläge und eine eher schläfrige Stimmung auf der Bank waren der Grund für eine punktlose Offensive der Dreieicher. Doch auch die Gäste blieben in ihrem folgendem Angriff ohne Punkte.
Nach ermahnenden Worten des Dreieicher Coaches Christian Brotzki - „endlich mal hart auf den Ball zu hauen“ - konnten Julia Bischofs und Katharina Litsch nach zwei Basehits und einem wild pitch die zweite und dritte Base bei nur einem Aus besetzen. Nun ging Rhena Landefeld an den Schlag, die in den vergangenen Spielen immer wieder durch schöne Doubles und Triples glänzte. Ein harter Linedrive in Richtung der 2. Base konnte von Shortstop Ruth Charisius abgefangen werden und zugleich zu einem Doubleplay ausgeweitet werden, indem sie Katharina Litsch beim Sprint zurück zum Base Aus taggen konnte.
Nach einer weiteren Nullrunde der grünen Socken schienen die Gastgeber aus Dreieich nun endlich wachgerüttelt. Gleich 13 Schlagfrauen brachten sie Ende des vierten Innings an die Platte. Die Bälle donnerten nur so an den Green Sox vorbei, so dass am Ende des Innings neun Spielerinnen den sicheren Weg über die Homeplate fanden. Auch im fünften und letzten Inning ließ die Dreieicher Defensive nichts mehr anbrennen. Drei Flyouts beendeten auch das 2. Spiel nach nur 1 Stunde und 6 Minuten aufgrund der „7-Run-Rule“ mit einem Endstand von 11:3.

Bereits kommenden Donnerstag treffen die Teams erneut aufeinander. Diesmal allerdings auf heimischen Boden der Göppingen Green Sox. Spielbeginn ist 13Uhr.

Julia Bischofs
Dreieich Vultures


Ein Herz von Willy...
 
27.08.2017
Schüler - MAI (2:16)
KRI - Schüler (14:4)
02.09.2017
Juniorinnen - NKN (6:4)
HUN - Juniorinnen (10:9)
17.09.2017
GIE/KRI - Herren (6:3)
GIE/KRI - Herren (14:7)
01.10.2017
Damen - COR/KRZ (10:1)
Listinus Toplisten
Vielen Dank an unsere Sponsoren:
 
Stadtwerke Dreieich
© 2001-2007 Dreieich Vultures 1992 e.V.
implemented and powered by safisto © 2001-2014
Impressum