Saisonbeginn
Erfolgreicher Ausgang der Hallen-Nachwuchs-Runde 2010/2011
Das Dilemma der Dreieich Vultures Softballerinnen
Das etwas andere Training
Weihnachtsfeier bei den Dreieich Vultures
Vultures feiern 25. Geburtstag
Geier werden 25 Jahre - Dreieich Vultures laden zum Jubiläum
Mitgliederversammlung der Dreieich Vultures 2017
Baseball/Softball-Event ein voller Erfolg!
Die Zukunft des Baseballsports in Dreieich
Juniorinnen starten in die Saison
Missglückter Saisonstart der Vultures-Damen
Vultures Nachwuchs mit je einem Sieg am ersten Spieltag
Saisonstart bei den DREIEICH VULTURES
Oldstars erspielen 3.Platz beim Hallenturnier in Ladenburg
Archive 0
Mailer
 Spielberichte
Verregnetes Doppelspielwochenende bringt Damen nur einen Sieg
Dreieich, den 22.05.2006

Vergangenes Wochenende war in der Softball Bundesliga Süd als Doppelspielwochenende angesetzt worden. Die Dreieicher Damen sollten Samstag gegen Haar und Sonntag gegen Karlsruhe auf dem heimischen Feld in Götzenhain antreten.

Dreieich zeigt Kampfgeist: Dreieich Vultures – Haar Disciples 08:07 / ppd

Leichter Nieselregen begleitete am Samstag in Dreieich bereits den Platzaufbau. Und das Wetter sollte sich im ersten Spiel auch nicht ändern… Aber abgesehen von zwei kurzen Unterbrechungen wurde unter etwas matschigen Bedingungen durchgespielt. Im ersten Inning konnte die Dreieiecher Defense die Jüngerinnen punktlos wieder ins Dugout schicken. Die Haarer Pitcherin Yvonne Kim schien im Gegenzug Probleme mit dem nassen Ball zu haben. Einige Walks, Wild Pitches und Hits später stand es 4:0 für Dreieich. Doch zu früh gefreut: auch Vultures Pitcherin Rhena Landefeld konnte im zweiten Inning nur schwer Kontrolle auf den Ball bringen. Ihr Team schloss sich an und so brachten einige Walks und vier Errors 7 Punkte für Haar in ihrem zweiten Angriff. Das wollte man nicht auf sich sitzen lassen. Eine konstante fehlerfreie Defense ließ Haar in diesem Spiel keinen weiteren Run mehr erzielen. Dreieich blieb zuerst schlagschwach, konnte aber dann Inning für Inning die Punkte zurück kämpfen, so dass sie das Spiel am Ende 8:7 für sich entscheiden konnten.

Die Pause und der Anfang des zweiten Spiels blieben trocken und man hoffte auf ein schönes zweites Spiel. Nach dem zweiten Inning stand es 4:1 für Dreieich. Doch als sich Haar in Top 3 auf 4:4 bei zwei Aus herangekämpft hatte setzte ein so starker Regen und Sturm ein, dass ein Weiterspielen auf dem Dreieicher Feld danach unmöglich war.

Es blieb spannend bis zum Schluss: Dreieich Vultures – Karlsruhe Cougars 07:09 / 06:08

Nach dem Unwetter am Samstag hoffte man auf einen einigermaßen bespielbaren Platz am Sonntag. Nach einigen notdürftigen Präparationen der Dugouts und des Platzes konnte gespielt werden.

Karlsruhe begann das erste Spiel schlagstark gegen die Dreieicher Pitcherin Rhena Landefeld. In den ersten beiden Innings konnten sie mit fünf Hits (darunter ein Triple von E. Murniati) vier Runs nach Hause bringen. Dreieich konnte gegen Pitcherin Steffi Sachers auf Karlsruher Seite zunächst wenig ausrichten. Die Cougars Defense stand gut und die Würfe waren platziert. So wurde auch der Versuch Dreieichs bei Läufer auf drei und einem Walk durchzulaufen, so dass der Runner scoren konnte mit zwei schnellen Aus an Second und Home bestraft. Anfang des vierten Innings konnte Karslruhe sogar mit 7:0 in Führung gehen. Wollte man die drohende 7-Run-Rule im fünften Inning verhindern, mussten jetzt Punkte nachgelegt werden. Aus zwei Walks, einem Error und Passed Ball von Karlsruhe resultierten drei Runs für Dreieich im vierten Inning bevor für Karlsruhe Steffi Küpers auf dem Rubber übernahm. Auch sie konnte den vierten Run dieses Innings nicht mehr verhindern - Dreieich hatte sich auf 4:7 herangekämpft. Doch Karlsruhe blieb schlagstark und platzierte Hits direkt in die Lücken der Dreieicher Defense, so dass sie zwei weitere Punkte erzielen konnten. Doch Dreieich kämpfte zurück. Zwei Hits und ein nachfolgender Triple von Michaela Heiler brachte das 6:9. Zwar wollte man Kampfgeist beweisen wie gegen Haar, doch reichte es nicht ganz. Lediglich ein weiterer Run zum 7:9 konnte erzielt werden und bescherte Karlsruhe den ersten Sieg an diesem Spieltag.

Das zweite Spiel gestaltete sich noch knapper als das erste. Ulrike Nöll stand für Dreieich auf dem Rubber, Steffi Küpers weiterhin für Karlsruhe. Ulrike Nöll eröffnete das Spiel mit zwei Walks, von denen es allerdings nur eine Läuferin vor dem dritten Aus nach Hause schaffte. Nach einem Hit von Yvonne Meuer und einem Triple von Rhena Landefeld war der Ausgleichsrun jedoch bereits wieder erzielt. Das zweite Inning blieb beiderseits punktlos. Doch dann schien Karlsruhe wieder aufzublühen. Sie starteten mit einem Triple von B. Eisele, der aufgrund eines Errors des Dreieicher Outfieldes letztendlich sogar ein Homerun wurde, ins dritte Inning. Ein weiterer Run ließ Karlsruhe mit 3:1 in Führung gehen. Trotz Bases loaded bei keinem Aus schaffte es Dreieich im vierten Inning lediglich einen Run nachzulegen. Der fünfte Spielabschnitt begann für Karlsruhe mit einem Flyout und zwei anschließenden Hits. Dank eines Errors im Outfield von Dreieich konnte ein Run nach Hause laufen, bevor ein Flyout mit Tag an Home den Angriff für Karlsruhe wieder beendete. Nun galt es für Dreieich den 2:4 Rückstand wieder aufzuholen. Nach einem Hit, einem Walk und einem Error der Cougars Defense war für die Dreieicher Offense erneut Bases loaded bei keinem Aus. Ein schöner Schlag ins Outfield brachte zwei Runs zum Ausgleich nach Hause. Die restlichen Läuferinnen mussten jedoch leider auf den Bases verhungern. Im sechsten Inning hielten beide Teams den Gegner mit guter Defense kurz. Auch im siebten Inning konnte Karlsruhe keine Punkte mehr erzielen. Es folgte der Nachschlag von Dreieich im siebten Inning. Der Winning Run stand bei zwei Aus bereits auf Third Base. Doch nach zwei Intentional Base on Balls konnte der nächste Schlag in ein Force Out verwandelt werden und das Spiel ging in die Verlängerung. Mit Läuferin auf 2nd startete der Angriff von Karlsruhe im achten Inning mit einem Strikeout. Der zweite Schlag konnte aus der Luft gefischt werden, doch der Ball schaffte es nicht rechtzeitig an 2nd Base zum Double Play, obwohl sich die Läuferin sehr weit gelöst hatte. Dreieich ließ den Kopf hängen und Karlsruhe attackierte. Ein Error im Infield, ein Single, ein Double und ein Triple brachten daraufhin vier Runs für Karlsruhe nach Hause. Geknickt gingen die Vultures in den Nachschlag. Zwar konnte die Läuferin von Second und eine durch Hit by Pitch auf Base gekommene noch scoren, doch es reichte nicht aus, um nicht auch dieses zweite Spiel mit zwei Runs an Karlsruhe abgeben zu müssen.

An Christi Himmelfahrt beginnt offiziell die Rückrunde in der Softball Bundesliga Süd. Während andere Teams problemlos alle Spiele spielen konnten, ist Dreieich aufgrund von wetterbedingten Spielabsagen bereits fünf Spiele in Verzug. Donnerstag spielen die Vultures erneut zu Hause. Diesmal geht es gegen die Freising Grizzlies. Der Deutsche Meister von 2004 hat diese Saison bisher fast alle Spiele gesplittet. Auch Dreieich erhofft sich daher für kommendes Wochenende mindestens einen Sieg. Der Kader ist komplett und der Kampfgeist groß.

RL



27.08.2017
Schüler - MAI (2:16)
KRI - Schüler (14:4)
02.09.2017
Juniorinnen - NKN (6:4)
HUN - Juniorinnen (10:9)
17.09.2017
GIE/KRI - Herren (6:3)
GIE/KRI - Herren (14:7)
01.10.2017
Damen - COR/KRZ (10:1)
Listinus Toplisten
Vielen Dank an unsere Sponsoren:
 
Stadtwerke Dreieich
© 2001-2007 Dreieich Vultures 1992 e.V.
implemented and powered by safisto © 2001-2014
Impressum