Saisonbeginn
Erfolgreicher Ausgang der Hallen-Nachwuchs-Runde 2010/2011
Das Dilemma der Dreieich Vultures Softballerinnen
Das etwas andere Training
Weihnachtsfeier bei den Dreieich Vultures
Vultures feiern 25. Geburtstag
Geier werden 25 Jahre - Dreieich Vultures laden zum Jubiläum
Mitgliederversammlung der Dreieich Vultures 2017
Baseball/Softball-Event ein voller Erfolg!
Die Zukunft des Baseballsports in Dreieich
Juniorinnen starten in die Saison
Missglückter Saisonstart der Vultures-Damen
Vultures Nachwuchs mit je einem Sieg am ersten Spieltag
Saisonstart bei den DREIEICH VULTURES
Oldstars erspielen 3.Platz beim Hallenturnier in Ladenburg
Archive 0
Mailer
 Spielberichte
„Es macht Spaß mit euch!“
Dreieich, den 09.05.2006

8.21 Uhr, A3 Richtung Köln, 4 km vor der Raststätte Medenbach, Aussage: „Wir sind ja überpünktlich, fast schon zu früh!“
8.22 Uhr, A3 Richtung Köln, 3.8 km vor der Raststätte Medenbach, gerade über Kuppe gefahren, Aussage: „Oh nee!“, Grund: Stau! Im stockenden Verkehr bei mehr Stopp als Go kämpft sich das „Frankfurter“ Auto zur Raststätte vor. Ankunft: 9.00 Uhr. Zwischendurch wurde mit dem Rest des Teams telefoniert, die sich allesamt hinten angestellt haben.
Um 10.00 Uhr waren dann endlich alle da, es wurde hektisch umgepackt, alle Spielutensilien schon bereit gehalten. Ansage: Umziehen (und am besten schon aufwärmen) in den Autos.
Ankunft Neunkirchen: 12.00 Uhr. Press aufgewärmt (das kannte man ja vom ersten Heimspiel der Saison) und schon ging es los.
Das erste Inning verlief wider vieler Softballspiel-Erfahrungen nicht punktlos, die Lady-Vultures konnten mit 1:0 in Führung gehen und bauten diese im 4. sogar noch auf 2:0 aus. Im 5. hingegen kamen die Nightmares zum Ausgleich. Das konnte man aber nicht auf sich sitzen lassen, denn die Ansage war: Kämpfen! Dieses Motto wurde im 6. Gewinn-bringend in die Tat umgesetzt und sich die 2-Punkte-Führung zurückgeholt! Diesem geierlichen Kampfgeist hatten die Albträume nichts mehr entgegenzusetzen und konnten ihren Nachschlag auch im 7. Inning nicht ausnutzen, um wieder gleichzuziehen – 3 schnelle Aus sorgten für ein Win auf Dreieicher Seite.


1 2 3 4 5 6 7 R H E
DV 1 0 0 1 0 2 0 4 6 3
NN 0 0 0 0 2 0 0 2 4 7

Motiviert durch den Sieg in Spiel 1, ging es ins 2. Spiel. Allem Anschein nach sollte sich die Siegesserie fortsetzen: Es wurde gehauen, Fehler der gegnerischen Defense ausgenutzt und bis Anfang des 3. Innings 5 Runs erzielt. Die Gastgeber konnten ihrerseits nur 3 Läuferinnen sicher nach Hause bringen, so dass es Ende des 4. Innings 5:3 aus Sicht der Vultures stand.
In den folgenden Innings überkam die weiblichen Geier jedoch eine allgemeine Schwächeperiode, so dass man über 0 Runs nicht hinaus kam. (Böse Zungen behaupteten, dass Neunkirchener Wasser sei vergiftet worden und die zugefügten Substanzen haben den Vultures die Kräfte geraubt. Andere Spekulationen zielen darauf ab, dass die Homeplate verflucht wurde, denn niemand, der sie an diesem Tag berühren wollte, blieb verletzungsfrei.) Das Motto („Kämpfen!“) immer noch im Hinterkopf und auf der Zunge, doch offensichtlich nicht im Körper produzierte man keine nennenswerten Leistungen am Schlag und machte in der bis dahin gut stehenden Defense auch noch schwerwiegende Fehler. Die Neunkirchener drehten nun den Spieß um und nahmen sich derer dankbar an. Das schrecklichste Inning (6) des Tages begann, es kam erst der Ausgleich und schließlich zu einer 9:5 Führung für die NN. Auch die letzte Möglichkeit, sich selbst aus der Misere zu befreien, verstrich ungenutzt, so dass am Ende dieses Spiels der Jubel auf Seiten der Nightmares lag.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
DV 3 0 2 0 0 0 0 5 8 2
NN 0 0 3 0 1 5 X 9 12 3

Dieser grenzenlosen Freude der Roten entnahm man, dass diese entgegen der Aussage eines vermeintlichen Experten einer allseits bekannten Institution nicht von vornherein an ein zweimaliges Scheitern der Geier glaubten, sondern den Gegner als mindestens gleichwertig einschätzten.
Die Köpfe hingen, obwohl man ja genauso Grund zum Jubeln hatte: Es bekam schließlich jeder ein Stück vom Kuchen. Coach Brotzki war trotz der Niederlage stolz auf sein Team, denn an den kleinen Defiziten lässt sich arbeiten und er bewertete die allgemeine Stimmung im Team als sehr positiv. Sein Schlussplädoyer beendete er mit den Worten: „Mädels, es macht mir richtig Spaß mit euch!

In der Tabelle steht man zur Zeit auf dem 4. Platz, welchen es zu halten gilt. Am kommenden Wochenende stehen keine Spiele an, dafür gibt es für die Geier-Damen am darauf folgenden gleich zwei. Minimalziel: 2 Siege, doch je mehr, desto besser!

NP

   
27.08.2017
Schüler - MAI (2:16)
KRI - Schüler (14:4)
02.09.2017
Juniorinnen - NKN (6:4)
HUN - Juniorinnen (10:9)
17.09.2017
GIE/KRI - Herren (6:3)
GIE/KRI - Herren (14:7)
01.10.2017
Damen - COR/KRZ (10:1)
Listinus Toplisten
Vielen Dank an unsere Sponsoren:
 
Stadtwerke Dreieich
© 2001-2007 Dreieich Vultures 1992 e.V.
implemented and powered by safisto © 2001-2014
Impressum