Saisonbeginn
Erfolgreicher Ausgang der Hallen-Nachwuchs-Runde 2010/2011
Das Dilemma der Dreieich Vultures Softballerinnen
Das etwas andere Training
Weihnachtsfeier bei den Dreieich Vultures
Vultures feiern 25. Geburtstag
Geier werden 25 Jahre - Dreieich Vultures laden zum Jubiläum
Mitgliederversammlung der Dreieich Vultures 2017
Baseball/Softball-Event ein voller Erfolg!
Die Zukunft des Baseballsports in Dreieich
Juniorinnen starten in die Saison
Missglückter Saisonstart der Vultures-Damen
Vultures Nachwuchs mit je einem Sieg am ersten Spieltag
Saisonstart bei den DREIEICH VULTURES
Oldstars erspielen 3.Platz beim Hallenturnier in Ladenburg
Archive 0
Mailer
 Spielberichte
Entscheidung im Nachschlag
Dreieich, den 04.09.2005

Nach nervenaufreibenden Spielen am vergangenen Wochenende gegen Haar gestaltete sich der zweite Playdown Spieltag für Dreieich ähnlich. Die zwei sicher geglaubten Siege gegen den Tabellenletzten aus Mainz wurden für alle Beteiligten im zweiten Spiel doch noch mal zum Nerven-Krimi. Erst im Nachschlag des 7ten Innings vom zweiten Spiel konnten die Dreieicher Damen über zwei Siege jubeln: 9:0 und 6:5 waren die Ergebnisse des Tages.

Die erste Begegnung zwischen den Dreieich Vultures Damen und den Mainz Athletics begann recht eintönig. Während Mainz im ganzen Spiel gegen Pitcherin Rhena Landefeld kein Land sah (1 Hit, keine Läuferin weiter als 2nd Base) schlug Dreieich fröhlich drauf los. 3 Runs im 1sten, 1 Run im 2ten und 5 Runs im 3ten Inning bescherten den Spielstand von 9:0 nach dem 3ten Inning. Doch aus unerklärlichen Gründen versagten von diesem Moment an die Dreieicher Keulen gegen Pitcherin Siska Adams. Der zehnte Punkt zum vorzeitigen Spielende blieb aus und so mussten 6,5 Innings gespielt werden bevor die Vultures sich über den 9:0 Sieg freuen konnten.

Das zweite Spiel stand von Anfang an unter einem anderen Stern. Pitcherin Ulrike Nöll auf Dreieicher Seite hatte keinen guten Tag erwischt. Zwei Lead Off Walks, zwei Wild Pitches und ein Sacrifice Fly bescherte Mainz die 2:0 Führung. Dreieich hingegen hatte Schwierigkeiten mit Pitcherin Jenny Allard und konnte die Bälle nicht auf den Boden bekommen. Ein Strikeout und zwei Flyouts später standen die Vultures wieder in der Defense. Nach einem Hit von Isabel Schreiber und einem weiteren Walk wechselte Coach Christian Brotzki Pitcherin Rhena Landefeld zurück auf den Rubber. Doch bevor das dritte Aus geschehen war, hatte Mainz bereits eine 3:0 Führung auf dem Scoreboard. Nachdem Dreieich auch im zweiten Inning trotz Bases Loaded keinen Punkt erzielen konnte und Mainz im 4ten Inning nach einem Triple von Siska Adams sogar mit 4:0 in Führung ging, wurde die Dreieicher Bank langsam unruhig. Dem Pitcherwechsel im Mainzer Feld zu Nina Theis im 3ten Inning verdanken die Vultures 2 Hits und 4 Walks und somit den 3:4 Anschluss. An diesem Spielstand änderte sich bis ins 6te Inning nichts mehr. Langsam musste aus Dreieicher Sicht etwas passieren, um das Spiel noch umzudrehen. Jorien Geerts eröffnete das 6te Inning mit einem Hit und einem Stolen Base. Nora Pitz kam daraufhin durch Error auf Base. Einem Bunt von Rhena Landefeld folgte ein Fehler der First Base Frau – 2 Runs hatten gescort und ein weiterer stand auf 3rd Base. Doch dieser sollte es nicht nach Hause schaffen; ein Double Play beendete das Inning aus dem Dreieich mit einer 5:4 Führung rausging. Eine fehlerfreie Verteidigung, dann wäre das Spiel beendet gewesen. Doch einem Strikeout folgte ein tiefer Schlag zwischen 3rd Base und SS, der von Jorien Geerts zwar noch aufgehalten wurde, aber nicht mehr rechtzeitig an 1st Base ankam. Einen Walk und einen Wild Pitch später standen Läufer auf 2nd und 3rd. Ein Hit von Constanze Taube ins Outfield brachte den Ausgleichspunkt für Mainz nach Hause und Läufer auf 1st und 3rd. Der nächste Schlag ging zu 3rd Base Frau Yvonne Meuer, die daraufhin den Läufer von 3 in einen Run-Down verwickelte. Der Punkt war verhindert und das zweite Aus geglückt. Der nächste Schlag zum Short Stop wurde in ein sicheres Aus an 1st verwandelt. Die Nerven lagen blank – der Spielstand von 5:5 verrät die Anspannung. Die Dreieicher Damen hatten nur noch einen Nachschlag um das Spiel vor der Verlängerung zu bewahren. Julia Bischofs eröffnete den Angriff mit einem knappen Single zum Short Stop. Ein darauf folgender Steal zum Second Base brachte den Winning Run in Scoring Position bei keinem Aus. Ein Sacrifice Bunt von Yvonne Meuer wurde ihr von der Catcherin in den Rücken geworfen und bis die Mainzer Defense den Ball wieder unter Kontrolle hatte war der Winning Run bereits über die Platte gelaufen und die komplette Dreieicher Mannschaft aufs Feld gestürmt. 6:5 lautete das Endergebnis nach 7 gespielten Innings.

Die zwei Siege gegen Mainz waren für Dreieich sehr wichtig, um ihren sechsten Tabellenplatz der Bundesliga Süd zu verteidigen. Nachdem Haar allerdings doch recht überraschend zweimal gegen Karlsruhe gewonnen hat, ist ihr Tabellenplatz weiterhin gefährdet. Am letzten Spieltag der Playdowns am 24. September wird Mainz in Haar und Dreieich in Karlsruhe antreten. Da davon auszugehen ist, dass Haar zweimal gegen Mainz gewinnen wird, haben die Vultures Damen den Druck in Karlsruhe mindestens einen Split zu erzielen um nicht in die Relegation gehen zu müssen! Es entscheidet sich mal wieder in letzter Sekunde… Mal sehen, wer die besseren Nerven hat.

RL

 
27.08.2017
Schüler - MAI (2:16)
KRI - Schüler (14:4)
02.09.2017
Juniorinnen - NKN (6:4)
HUN - Juniorinnen (10:9)
17.09.2017
GIE/KRI - Herren (6:3)
GIE/KRI - Herren (14:7)
01.10.2017
Damen - COR/KRZ (10:1)
Listinus Toplisten
Vielen Dank an unsere Sponsoren:
 
Stadtwerke Dreieich
© 2001-2007 Dreieich Vultures 1992 e.V.
implemented and powered by safisto © 2001-2014
Impressum