Saisonbeginn
Erfolgreicher Ausgang der Hallen-Nachwuchs-Runde 2010/2011
Das Dilemma der Dreieich Vultures Softballerinnen
Das etwas andere Training
Weihnachtsfeier bei den Dreieich Vultures
Vultures feiern 25. Geburtstag
Geier werden 25 Jahre - Dreieich Vultures laden zum Jubiläum
Mitgliederversammlung der Dreieich Vultures 2017
Baseball/Softball-Event ein voller Erfolg!
Die Zukunft des Baseballsports in Dreieich
Juniorinnen starten in die Saison
Missglückter Saisonstart der Vultures-Damen
Vultures Nachwuchs mit je einem Sieg am ersten Spieltag
Saisonstart bei den DREIEICH VULTURES
Oldstars erspielen 3.Platz beim Hallenturnier in Ladenburg
Archive 0
Mailer
 Spielberichte
Oldstars Pfingstturnier
Dreieich, den 16.05.2002

Hallo liebe Teilnehmer und Interessierte,

nachdem der ganze Verein der Dreieich Vultures im Hintergründ wütet und wild um sich delegiert, um Euch einen angenehmen Turnier-Background zu bieten, möchte ich hier Informationen zum technischen Ablauf und den Regeln geben.

Das Turnier findet am 18. und 19. Mai 2002 auf dem Sportgelände in Dreieichenhain statt.Turnierbeginn ist jeweils um 10.00 Uhr. Der Bewirtungs-Service der Dreieich Vultures wird alle Gäste während des Turniers (und darüber hinaus) kulinarisch bei bester Laune halten und bemüht sein, den unbedarften Protagonisten in die Äppler-Zunft einzuführen.

Gespielt wird in zwei Gruppen á drei Teams, wobei am Samstag darauf geachtet wurde, dass die Mannschaften mit den weiteren Anreisen einen späteren Spieltermin bekommen, um eine Akklimatisation zu gewährleisten.

Gruppe I Gruppe II
Darmstadt Mainz
Wiesbaden Dreieich
Ladenburg Kehl

Wann Wer Umpire
---------------------------------------------------------------------------
Sa. 09.15 Teambesprechung (alle Teamkapitäne und Umpire)
Sa. 10.00 Darmstadt – Wiesbaden Dreieich
Sa. 11.20 Mainz – Dreieich Wiesbaden
Sa. 12.40 Wiesbaden – Ladenburg Mainz
Sa. 14.00 Dreieich – Kehl Darmstadt
Sa. 15.20 Ladenburg – Darmstadt Kehl
Sa. 16.40 Kehl – Mainz Ladenburg

So. 10.00 3. Gr. I – 3. Gr. II 1. Gr. II
So. 11.20 1. Gr. I – 2. Gr. II 3. Gr. I
So. 12.40 1. Gr. II – 2. Gr. I 3. Gr. II
So. 14.00 Spiel um den 3. Platz Finalisten
So. 15.20 Finale 3. und 4. Platz

Das Umpiregespann besteht aus jeweils 2 Spielern der genannten Mannschaft. Beim kleinen und großen Finale, jeweils aus einem Mitglied pro Mannschaft der anderen Finalpaarung.

Die Siegerehrung findet am Sonntag gegen 16.45 statt.


Nun zu einem sehr brisanten Thema, welches schon oft diskutiert wurde und viele hitzige Wortgefechte, auch während des Turniers, hervorbrachte – Die Regeln.

Viel wurde ausprobiert, diese Regeln an unseren Fun-Standard anzupassen, ohne sich dabei voll in die Hände des Offiziellen Weltverbandes zu begeben, was wir auch gut finden. Als Ausrichter haben wir uns im Vorfeld Gedanken gemacht, was aus der Erfahrung her Sinn macht, die Verletzungsgefahr verringert und außerdem den Spaßfaktor erhöht. Das Ziel, welches wir hier anstreben heißt: Simplifizierung. Was das im Einzelnen bedeutet, entnehmt bitte den folgenden Regeln, die wirklich nur in geringem Maße modifiziert wurden (Änderungen in kursiv).

Alle Situationen, die hier nicht erwähnt werden, folgen den gängigen Baseball- bzw. Softballregeln.

Gespielt werden maximal 7 Innings.
Nach einer Stunde Spielzeit wird ein Signal ankündigen, dass das laufende Inning noch beendet wird. Ein Halb-Inning beendet sich entweder durch drei Out oder durch einen Spielzug, der den 5. Run für die angreifende Mannschaft bedeutet. Je nachdem, welches Ereignis vorher eintritt. Dies bedeutet aber auch, falls die angreifende Mannschaft bereits 4 Runs in einem Inning erreicht hat und einen Homerun bei Bases Loaded erzielt, 8 Punkte gutgeschrieben werden, da der Spielzug voll ausgespielt wird.

Was es nicht gibt:
- Stealing wenn sich der Pitcher mit dem Ball am Rubber befindet;
- Lead (ein Verlassen der Base ist erst erlaubt, wenn der Ball den Schläger berührt hat);
- Bunt (dem oft üblichen, geschwungenen Schlag, wobei der Ball im vorderen Infield aufspringt und anschließend herumdümpelt ist nichts negatives nachzusagen und wird vom Umpire nicht als Bunt geahndet – das Gegenbeispiel wäre ein ins Infield gedrückter Ball, dem keine deutliche Schlagbewegung vorausgeht);
- Sliding (1. Base wird dank Doppelbase gefahrlos überlaufen, an der 2. und 3. Base wird abgestoppt, hier kann ein Überlaufen mit einem ‚Tag’ belohnt werden, und die Homeplate besitzt die übliche Linie; die ‚Point-of-no-Return’ Linie entfällt – vielleicht sehen wir ja ein paar Rundowns. Der Catcher muß den Ball mit gleichzeitiger oder anschließender Berührung der Homeplate fangen, bevor der Runner über die Linie gelangt ist, um hier ein Out zu machen. Der Runner selbst hat die Homeplate zu meiden;
- Low Pitches, bedeutet, dass alles, was unter 1,80 Meter bleibt, vom Umpire als ‚illegal’ ausgerufen wird und ein eventueller Strike nicht zählt. Dem Batter steht es allerdings frei, diesen Ball zu schlagen. Mit dem Schlag wird dieser Ball zum Live-Ball und kommt ins Spiel. Nach oben gibt es keine Begrenzung.
- Kleine Strikezone. Als Zone gilt die gesamte Homeplate inklusive dem grünen Teppich. Falls der Ball vom Rand des Teppichs und der Homeplate abspringt, so ist dies ein Strike;
- Hit by Pitch
- Foulball bei 2 Strikes. Ein Foulball bei 2 Strikes bedeutet ein Out für den Batter

Für Rückfragen vor oder während des Turniers stehe ich jederzeit zur Verfügung.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein angenehmes und lustiges Pfingstturnier in Dreieich.

Mati

27.08.2017
Schüler - MAI (2:16)
KRI - Schüler (14:4)
02.09.2017
Juniorinnen - NKN (6:4)
HUN - Juniorinnen (10:9)
17.09.2017
GIE/KRI - Herren (6:3)
GIE/KRI - Herren (14:7)
01.10.2017
Damen - COR/KRZ (10:1)
Listinus Toplisten
Vielen Dank an unsere Sponsoren:
 
Stadtwerke Dreieich
© 2001-2007 Dreieich Vultures 1992 e.V.
implemented and powered by safisto © 2001-2014
Impressum