Saisonbeginn
Erfolgreicher Ausgang der Hallen-Nachwuchs-Runde 2010/2011
Das Dilemma der Dreieich Vultures Softballerinnen
Das etwas andere Training
Weihnachtsfeier bei den Dreieich Vultures
Vultures feiern 25. Geburtstag
Geier werden 25 Jahre - Dreieich Vultures laden zum Jubiläum
Mitgliederversammlung der Dreieich Vultures 2017
Baseball/Softball-Event ein voller Erfolg!
Die Zukunft des Baseballsports in Dreieich
Juniorinnen starten in die Saison
Missglückter Saisonstart der Vultures-Damen
Vultures Nachwuchs mit je einem Sieg am ersten Spieltag
Saisonstart bei den DREIEICH VULTURES
Oldstars erspielen 3.Platz beim Hallenturnier in Ladenburg
Archive 0
Mailer
 Spielberichte
Zwei Siege für die Damen aus Dreieich gegen die Saarlouis Hornets
Dreieich, den 13.05.2002

Vergangenen Samstag kam es in Dreieich zur ersten Begegnung zwischen den Dreieich Vultures und den Mitaufsteigern, den Saarlouis Hornets, in der Softball Bundesliga Süd. Diesem Zusammentreffen sah man sehr gespannt entgegen, konnte doch das Ergebnis des Duells zwischen den beiden Aufsteigern von letztem Jahr bereits erste Schritte in Richtung Klassenerhalt bedeuten. Beiden Mannschaften war vor Beginn des Spiels anzumerken, dass es heute darum ging sich mit der Leistung der anderen zu messen, zwei Siege zu erkämpfen und somit vielleicht der Relegation zu entkommen. Mit 12:02 und 08:07 konnten die Vultures-Damen diesen Erfolg für sich verbuchen.

Die erste Partie begann mit einer herausragenden Verteidigung des Dreieicher Teams. „Three up, Three down“ und man konnte bereits zum ersten mal in die Offensive, zum Schlagen gehen. Das Pitching von Saarlouis ist, genauso wie das von Dreieich, nicht mit dem der anderen Teams in der Bundesliga vergleichbar und so konnten von Dreieicher Seite bei diesem Spiel endlich mal wieder ein paar gute Hits gelingen. Gerade das Pitching ist aber entscheidend, um dem Spiel den richtigen Reiz zu geben. Hier muss nicht nur in Dreieich, sondern in ganz Hessen noch viel gearbeitet werden.
Gleich im ersten Inning gingen die Vultures Damen mit 4:0 in Führung. Danach konnte die Offence von Saarlouis gegen Dreieich nicht mehr viel ausrichten. Sie schafften es zwar bis ins dritte Inning zwei Punkte zu holen, doch dies sollte nicht mehr für einen Sieg reichen. Konsequentes Pitching, gute Defence und Offence von Dreieich prägten das erste Spiel von Anfang an und so wurde es mit 12:2 gewonnen.

Das zweite Spiel sollte, wie sich herausstellte, wesentlich spannender werden. Die Vultures führten nach dem ersten Inning mit 02:01, das zweite und dritte blieben punktelos und im vierten Inning schafften die Saarländerinnen den Ausgleich zum 02:02. Im fünften Spielabschnitt gingen die Hornets-Damen dann sogar mit 4:3 in Führung. Im sechsten Inning schafften die Dreieicherinnen dann den Ausgleich zum 4:4. Im siebten und eigentlich letzten Inning gingen die Hornets mit 6:4 in Führung und es war an den Vultures im letzten Schlagdurchgang das Spiel noch umzubiegen. Tatsächlich gelang den Damen der 6:6 Ausgleich und das Spiel musste fortgesetzt werden, da ein Unentschieden nicht möglich ist. Im achten Inning, mit der so genannten Tie Breaker Rule für Spielverlängerungen, bei der ein Spielabschnitt mit einer Läuferin auf der zweiten Base begonnen wird, gelang es Saarlouis ihre Läuferin von dort nach Hause zu bringen, um erneut in Führung zu gehen, weitere Punkte ließ die Dreieicher Defence jedoch nicht zu. Auch Dreieich schaffte es im Nachschlag ihre Läuferin von der Second Base nach Hause zu bringen. Mit einem Runner auf der Third Base und einem out hatten die Vultures reelle Chancen auf einen erneuten Sieg. Ein wunderschöner Bunt von Julia Bischofs brachte mit Ulrike Horn den Siegespunkt nach Hause und der Doppelerfolg war gesichert.
Das zweite Spiel stand von Anfang bis Ende unter Dauerspannung, doch in den letzten beiden Innings konnten die Damen der Dreieich Vultures am Ende die besseren Nerven beweisen.

Herausragend war die Leistung der Dreieicher Pitcherin Rhena Landefeld, die für keinen einzigen der neun Punkte in vierzehn Innings gegen die Saarlouis Hornets die Verantwortung übernehmen muss. Achtzehn Hits konnten die Vultures, gegenüber zehn der Hornets, verbuchen. Die Bilanz der Fehler in der Verteidigung war mit neun auf beiden Seiten ausgeglichen! Interessant ist weiterhin, dass die Vultures im zweiten Spiel acht Punkte bei acht RBI´s erzielten, d.h., dass jeder Punkt auf einen erfolgreichen Schlag erzielt wurde. Bemerkenswert sind auch die fünf Caught-Stealings durch Nationalspielerin Julia Bischofs, die erstmals seit ihrer Verletzung wieder voll einsatzfähig war.

RL/EG


Pitcherin Rhena Landefeld
 
27.08.2017
Schüler - MAI (2:16)
KRI - Schüler (14:4)
02.09.2017
Juniorinnen - NKN (6:4)
HUN - Juniorinnen (10:9)
17.09.2017
GIE/KRI - Herren (6:3)
GIE/KRI - Herren (14:7)
01.10.2017
Damen - COR/KRZ (10:1)
Listinus Toplisten
Vielen Dank an unsere Sponsoren:
 
Stadtwerke Dreieich
© 2001-2007 Dreieich Vultures 1992 e.V.
implemented and powered by safisto © 2001-2014
Impressum